Startseite » Reisevorbereitung » Empfohlene Impfungen für Singapur

Empfohlene Impfungen für Singapur

Für Singapur bestehen keine Emfehlungen für besonders speziellen Impfungen. Neben den Standard-Impfungen, die das Robert-Koch-Institut generell allen Menschen empfiehlt, sollte für dieses Reiseziel lediglich noch eine zusätzliche Schutzimpfung gegen Hepatitis A beachtet werden. Sind auch Reisen in die Nachbarländer wie Malaysia und Indonesien geplant, kommen ggf. Impfungen wie zum Beispiel gegen Typhus, Tollwut und Japanischer Enzephalitis hinzu.

Höher ist in Singapur das Risiko einer Infektion mit Dengue- oder Chikungunya-Fieber: Gegen diese Krankheiten gibt es jedoch keinen Schutz durch Impfungen. Lediglich sorgfältiger Schutz gegen Mückenstiche (körperbedeckende Kleidung, Anti-Mücken-Spray) ist hier hilfreich.

Möchten Sie mehr zu den Standardimpfungen erfahren, dann klicken Sie hier.

Hepatitis A in Singapur

Hepatitis A ist eine Viruserkrankung, die die Leber angreift und zu schweren Entzündungen führen kann. Das Virus wird durch verunreinigtes Wasser oder Lebensmittel übertragen, z.B. durch unzureichend gegartes Fleisch. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann niemand das Infektionsrisiko ganz ausschließen, so dass die Schutzimpfung empfohlen wird.

Empfohlene Impfungen für Singapur
Empfohlene Impfungen für Singapur sollten beachtet werden

Hepatitis B

Auch dieses Virus greift die Leber an und kann zu schweren Langzeitfolgen wie einer Leberzirrhose oder gar Leberkrebs führen. Allerdings wird das B-Virus durch Blut oder Körperflüssigkeiten übertragen, so dass sich für viele Reisende keine Risiken ergeben. Wer jedoch auf Reisen unbedingt sexuelle Abenteuer suchen muss, sollte sich auch diese Impfungen vornehmen lassen und stets Kondome verwenden.

Impfungen gegen Typhus

Das Typhus-Bakterium gelangt vor allem über verunreinigtes Wasser zum Menschen. Da die Hygiene-Standards auf der Insel sehr hoch sind, besteht hier eigentlich keine Ansteckungsgefahr. Wer jedoch Ausflüge nach Indonesien oder auf malaysische Inseln wie Tioman plant, sollte auch hier auf Nummer sicher gehen und entsprechende Typhus-Impfungen in der Heimat vor dem Urlaub berücksichtigen.

Tollwut

Tollwut ist auf Singapur eigentlich kein Thema und eine Schutzimpfung ist für Touristen nur dann sinnvoll, wenn sie Ausflüge nach Indonesien oder Malaysia planen. Allerdings gilt auch im sonst so sicherem Stadtstaat, dass es immer besser ist, den Kontakt zu „niedlichen“ einheimischen Katzen, Hunden und anderen Tieren möglichst zu vermeiden.

Japanische Enzephalitis

Diese Infektionskrankheit wird von Mücken in ganz Südostasien übertragen – ist jedoch heute ausgesprochen selten und in Singapur gar kein Thema.

Gelbfieber

Wer aus einem Gelbfieber-Gebiet einreist, muss bei der Ankunft in Singapur eine gültige Impfung nachweisen. Dies gilt für viele afrikanische und südamerikanische Länder, nicht jedoch für Europa. Wer also aus Deutschland nach Singapur einreist, muss sich um diese Regelung keine Gedanken machen.

[ratings]

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Zollbestimmungen für Singapur

Einreise nach Singapur und Zoll

Reisende aus den EU-Ländern und aus der Schweiz benötigen für Singapur lediglich einen Reisepass, der …

Auch in Singapur findet man eine deutsche Botschaft

Deutsche Botschaft in Singapur

Wer in Singapur mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, kann sich mit der Deutschen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.