Startseite » Highlights von Singapur » Singapur an einem Tag erleben

Singapur an einem Tag erleben

Die „Löwenstadt“ Singapur lässt sich kaum an einem einzigen Tag wirklich erleben. Wer jedoch lediglich einen kurzen Stop-Over auf dem Weg beispielsweise nach Australien oder Neuseeland einlegt, kann innerhalb eines Tages zumindest die wichtigsten Highlights von Singapur erkunden.

Hop on Hop off auf dem Inselstaat

Wie in anderen touristischen Städten kurven die „Hop on, Hop off“-Busse auch durch Singapore und bieten so eine gute Möglichkeit, die Stadt zu erleben. Wer das Stop-Over-Programm von Singapore Airlines bucht, kann sogar den kostenlosen „SIA Hop on-Bus“ unbegrenzt nutzen. Die regulären Hop on-Busse kosten dagegen ein entsprechendes Entgelt.

Zu sehen gibt es auf dieser Tour dann u.a. den berühmten Merlion an der Mündung des Singapore River, das Landgewinnungsprojekt Marina Bay mit den Gardens by the Bay und dem Marina Bay Sands Komplex, die Esplanade mit dem Konzerthaus und die Shopping Meile-Orchard Road. Hier lohnt es sich auszusteigen, um ein wenig in den Geschäften zu stöbern.

Ein weiterer empfehlenswerter Stop ist Chinatown, wo sich am ehesten noch das „alte“ Singapore in kleinen, von klassischen chinesischen Shophouses gesäumten Straßen, erahnen lässt. Zu den Attraktionen von Chinatown gehören der größte chinesische Tempel der Stadt (der Tian Hock Keng Temple), der hinduistische Sri Mariamman Tempel und das Chinatown Heritage Centre. Der bunte Straßenmarkt entlang der Pagoda Street lädt zum Shoppen ein und die benachbarte Smith Street bietet als „Food Street“ unzählige Hawkerstände mit chinesischen Leckereien an.

Mit dem Boot auf dem Singapore River

Alternativ oder zusätzlich bieten sich Bootsfahrten auf dem Singapore River an, der alten Lebensader der Metropole. Mit den Booten geht es durch die neu geschaffene Bucht Marina Bay und auf dem eigentlichen Fluss an den historischen Häuserzeilen des Boat Quay und des Clarke Quay entlang.

Die beiden Quays sind auch empfehlenswerte Anlaufstellen für ein leckeres Abendessen in der milden tropischen Abendluft: Von klassischen chinesischen und indischen Restaurants über europäische Spezialitäten bis zur unsäglichen amerikanischen Burgerkette Hooters (deren Kellnerinnen in Singapur allerdings züchtiger gekleidet sind als in den USA) reicht das Angebot.

[ratings]

Zu Fuß in Singapur unterwegs

Wer sich nicht im Sightseeing-Bus durch die Stadt kutschieren lassen will, kann die Innenstadt von Singapur auch recht gut zu Fuß erkunden – allerdings sollte das tropische Klima dabei nicht unterschätzt werden. Ein Stadtrundgang könnte beispielsweise am Merlion beginnen und durch das alte Kolonialviertel der Engländer zum Fort Canning Park führen. Von hier geht es über den Clarke Quay nach Chinatown und zurück zum Boat Quay, wo ein leckeres Essen wartet.

Die MRT ist ebenfalls eine gute Möglichkeit um sich innerhalb Singapurs effizient zu bewegen. Mit einer Tageskarte können beispielsweise Abstecher zur Orchard Road unternommen werden, ins quirlig-bunte Little India und in das historische malaiische Viertel Kampong Glam um die Sultan Moschee.

Familien mit Kindern können an einem einzigen Tag nur eine Auswahl aus den vielen Angeboten der Stadt treffen: Zum Beispiel eine Fahrt mit dem Riesenrad Singapore Flyer in Marina Bay, ein Bummel durch die Gardens by the Bay oder die Botanischen Gärten, oder ein paar Stunden auf der Insel Sentosa mit ihren vielen Attraktionen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Chicken Sate nach Malayischem Rezept

Die Küche von Singapur

Die Küche von Singapur – eigentlich müsste es Küchen heißen – ist unter Foodies in …

Sonnenaufgang in Singapur - Das Museum für Kunstwissenschaft wird hervorragend in Szene gesetzt

Welches Museum sollte ich in Singapur besuchen?

Die Kulturmetropole Singapur bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Museen für jedes Interesse. Die erste …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.