Startseite » Was kann man hier unternehmen? » Wandern in Singapur

Wandern in Singapur

Eines vorweg: Mit aufregenden Wanderzielen wie dem Norden von Thailand oder Laos, dem Mount Kinabalu auf Borneo oder auch dem Taman Negara Nationalpark im benachbarten Malaysia kann die relativ kleine Insel Singapur natürlich nicht mithalten. Wer also mehrtägige Wanderungen mit Übernachtungen unternehmen will, ist im Stadtstaat fehl am Platze. Wer jedoch nur einmal eine mehrstündige Wanderung durch sattgrüne tropische Natur unternehmen will, kann in Singapur durchaus auf seine Kosten kommen.

Wandern im Bukit Timah Nature Reserve

Ziel Nummer Eins für Wanderfreunde ist der Bukit Timah, mit 163 Metern der höchste „Berg“ von Singapur, der von dichtem Regenwald umgeben ist. Naturbelassene Wanderwege führen durch das satte Grün des Dschungels, vorbei an malerischen kleinen Seen (die wassergefüllten Reste ehemaliger Steinbrüche und Kiesgruben) und bunt blühenden Tropenpflanzen. Mit etwas Glück bekommt man beim Wandern sogar Affen oder Vögel zu sehen. Für den Rundwanderweg müssen bei gemächlichem Tempo etwa zwei Stunden eingeplant werden.

Festes Schuhwerk wird in Singapur nicht unbedingt gebraucht
Festes Schuhwerk wird in Singapur nicht unbedingt gebraucht

Weitere Trekking-Möglichkeiten

Die gleiche Zeit wird auch benötigt um durch die benachbarte Central Catchment Nature Reserve zu wandern, bei der auch ein Baumwipfelpfad Teil des Rundkurses ausmacht. Durch die noch verbliebenen Mangrovenwälder an der Küste führt der Wanderweg in das Sungei Buloh Wetland Reserve.

Das Bukit Tima Reserve lädt geradezu zu einer Wanderung ein
Das Bukit Tima Reserve lädt geradezu zu einer Wanderung ein

Gezähmter gibt sich die Natur im Bukit Batok Nature Park, im Admiralty Park und im Changi Beach Park – von hier können Wanderfreunde immerhin übersetzen auf die Insel Ubin, wo noch ursprünglicher Dschungel erhalten geblieben ist und das Wandern kann hier fortgesetzt werden.

[ratings]

Die Loops von Singapur

Die Grünflächen von Singapur sind durch das sogenannte Park Connector Network teilweise miteinander verbunden. Besucher können zu Fuß oder mit dem Fahrrad bestimmten Routen folgen um mehrere Gebiete auf einmal zu sehen, zum Beispiel auf dem „Western Adventure Loop“, der u.a. durch den Bukit Batok Nature- und den Jurong Lake Park führt, zum Dairy Farm Nature Park und dem Butterfly Garden in Pangsua. Der „North Eastern Riverine Loop“ und der „Northern Explorer Loop“ führen durch die unbekannteren Ecken von Singapur an der Straße von Johor entlang und zum Lower Seletar Reservoir.

Eher gemütliche Spaziergänge sind die Trails in der Innenstadt, zum Beispiel der „Ancient History Trail“ im Fort Canning- oder der „Pioneers Tral“ im Ann Siang Hill Park. Andererseits sollten Besucher das feuchtheiße Klima der Insel nicht überschätzen – ein einstündiger Spaziergang ist hier eine andere Belastung als im kalten Deutschland. Es kann daher sinnvoll sein, die eigenen Kräfte erst einmal bei einem solchen Spaziergang auszuprobieren, ehe sich an die mehrstündigen Loops gewagt wird.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Shopping und Einkaufen in Singapur

Shopping und Einkaufen in Singapur

Singapur ist eine DER Shopping-Destinationen der Welt mit unzähligen Angeboten. Selbst wer nicht unbedingt bergeweise …

Ausflüge von Singapur nach Malaysia

Ausflüge von Singapur nach Malaysia

Von Singapur aus ist es tatsächlich nur ein Katzensprung über die Straße von Johor ins …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.