Startseite » Reisevorbereitung » Reiseapotheke für Singapur

Reiseapotheke für Singapur

Bei der Reiseapotheke für Singapur kann Entwarnung gegeben werden: Es gibt eigentlich nichts, das es nicht auch in Singapur zu kaufen gibt, wenn Bedarf besteht. Wer auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, sollte diese natürlich vorab von zuhause mitbringen (Zollvorschriften zur Einfuhr bestimmter Substanzen beachten!) und sich zusätzlich beim Arzt oder im Internet informieren, unter welchem Namen die Medikamente bzw. Wirkstoff in Singapur erhältlich sind.

 Einfache Medikamente für die Reise

In die Reiseapotheke gehört auf jeden Fall ein leichtes Schmerzmittel, das bei Kopfschmerzen eingesetzt werden kann, zum Beispiel Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen.

Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte außerdem ein Medikament gegen Durchfall (z.B. Imodium) oder Übelkeit mitnehmen.

In den ländlicheren / grünen Teilen der Insel wie der Bukit Timah Reserve oder auf der Insel Ubin tummeln sich zudem viele Mücken. Auch wenn keine Malariagefahr besteht, ist ein Anti-Mücken-Spray in der Reiseapotheke eine sinnvolle Investition, denn Mückenstiche sind auch so lästig.

Zusätzliche Informationen zum Thema Prohylaxe gegen Mücken gibt es in folgendem Artikel.

Reiseapotheke für Singapur
Die richtige Reiseapotheke kann auch in Singapur helfen

Medikamente für die Reiseapotheke vor Ort kaufen

Singapur ist die Heimat des Tiger Balm, der asiatischen Allzweckwaffe gegen alle möglichen Zipperlein. Dieses ist zwar mittlerweile auch in deutschen Drogerien erhältlich, aber kaum bekannt. Es lohnt sich, hier ein Töpfchen zu erwerben – alleine der kühlende Effekt der Bestandteile Menthol und Kampfer ist in der tropischen Hitze schon eine Wohltat. Tiger Balm hilft gegen Kopfschmerzen (wenn es auf die Schläfen aufgetragen wird), gegen alle möglichen Muskelschmerzen, lässt Entzündungen und Mückenstiche schneller heilen, mildert Übelkeit und andere Magenprobleme und hilft auch bei leichteren Verbrennungen und bei Erkältungen.

Tiger Balm wird als „weiße“ und „rote“ Version verkauft, wobei die rote Version die stärkere ist. Sie sollte möglichst nicht am Kopf verwendet werden. Neben den beiden klassischen Pasten gibt es mittlerweile auch Oil zum Einreiben (z.B. wenn nach einer langen Wanderung die Beine schmerzen) und eine „Neck & Shoulder Rub“-Variante für Verspannungen.

Wer sich nicht auf Tiger Balm verlassen will, findet in Singapur natürlich auch unzählige Apotheken, die internationale Produkte bzw. Medikamente verkaufen. Alleine die Kette Watsons besitzt ca. 36 Apotheken in ganz Singapur, darunter in den großen Shopping Malls der Innenstadt, in Marina Bay, Bugis und am Flughafen Changi. Hier kann man seine Reiseapotheke ganz getrost auffüllen.

Der Inselstaat ist auch ein guter Ort, um sich der Traditional Chinese Medicine (TCM) anzuvertrauen, die hier eine große Rolle spielt – und zugleich strenge Zulassungsregeln hat, so dass nicht jeder Quacksalber Pülverchen in kleinen Gassen anbieten kann.

[ratings]

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Malaria in Singapur

Malaria in Singapur

Malaria oder andere von Mücken übertragene Krankheiten wie Dengue-Fieber sind in Singapur im Allgemeinen kein …

Zollbestimmungen für Singapur

Einreise nach Singapur und Zoll

Reisende aus den EU-Ländern und aus der Schweiz benötigen für Singapur lediglich einen Reisepass, der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.