Startseite » Reisevorbereitung » Standard-Impfungen für Singapur

Standard-Impfungen für Singapur

Wer im Internet oder in Reiseführern nach Impfempfehlungen sucht, stößt meist auf den Satz „…neben den Standardimpfungen werden folgende Impfungen empfohlen…“. Was aber sind eigentlich die Standardimpfungen, die jeder Mensch haben sollte?

In Deutschland ist das Robert-Koch-Institut (RKI) zu dem die Ständige Impfkommission (STIKO) gehört, dafür verantwortlich, jedes Jahr eine aktuelle Impfempfehlung zu veröffentlichen. Die meisten Deutschen werden bereits als Kleinkinder nach den Empfehlungen der STIKO geimpft, doch nicht immer ist der Impfschutz vollständig – sei es, dass spätere Auffrischungsimpfungen vergessen wurden, dass der heute Erwachsene in einem anderen Land aufwuchs, wo es keine vergleichbaren Impfregelungen gab oder dass sich die Eltern aus ideologischen Gründen gegen die Impfung entschieden. Was auch immer der Grund – vor einer Fernreise sollten Urlauber den Zustand der eigenen Standardimpfungen überprüfen und gegebenenfalls eine Auffrischungsimpfung oder ergänzende Impfungen vornehmen lassen.

Für die zusätzlich empfohlenen Impfungen für Singapur bitte hier klicken.

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Diese Infektion ist heute zwar selten, kann jedoch zum Tode führen, da sie die muskelsteuernden Nervenzellen lähmt und den Betroffenen irgendwann ersticken lassen. Zwar gibt es für Kleinkinder in Deutschland grundsätzlich Impfungen gegen Tetanus, doch vielen Menschen ist nicht bekannt, dass diese Impfung alle zehn Jahre aufgefrischt werden muss. Wer also zuletzt als kleines Kind eine Tetanus-Impfung erhielt, sollte sie heute noch einmal auffrischen lassen.

Welche Impfungen sollten Standard in Singapur sein?
Welche Impfungen sollten Standard in Singapur sein?

Impfungen gegen Diphterie

Das gleiche gilt für die Diphterie-Impfung, die ebenfalls alle zehn Jahre aufgefrischt werden muss. Wie Tetanus wird auch Diphterie (früher als „Krupp“ bekannt) durch Bakterien ausgelöst und kann von Mensch zu Mensch übertragen werden. In Singapur selbst besteht zwar keine Gefahr, doch in den Nachbarländern wie Indonesien ist Diphterie weit verbreitet und kann daher sowohl bei Besuchen dort übertragen werden, als auch durch indonesische Besucher in Singapur.

Polio (Kinderlähmung) in Singapur?

Polio ist in Südostasien und somit auch Singapur weitestgehend ausgerottet, so dass generell keine Ansteckungsgefahr besteht. Dennoch gehört die Polio-Schutzimpfung nach wie vor zu den Standardimpfungen des RKI – auch um ein Wiederaufflammen des Virus zu vermeiden.

[ratings]

Mumps, Masern, Röteln

Die typischen Kinderkrankheiten werden heute mit einer MMR-Kombi-Impfung vermieden. Manchmal kommt auch noch die Windpocken-Impfung hinzu (MMRV). Diese Impfungen sind nicht immer ganz unumstritten, doch die Standardimpfung gilt mittlerweile als allgemein akzeptiert um eine Ausrottung der Krankheit in Deutschland zu erreichen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Malaria in Singapur

Malaria in Singapur

Malaria oder andere von Mücken übertragene Krankheiten wie Dengue-Fieber sind in Singapur im Allgemeinen kein …

Zollbestimmungen für Singapur

Einreise nach Singapur und Zoll

Reisende aus den EU-Ländern und aus der Schweiz benötigen für Singapur lediglich einen Reisepass, der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.