Startseite » Was kann man hier unternehmen? » Strände in Singapur

Strände in Singapur

Der dichtbevölkerte Stadtstaat Singapur ist nicht wirklich ein gutes Ziel für „Strandurlaub“. Wer mehrere Tage mit Sonnenbaden, Schwimmen und Wassersport am Strand verbringen will, sollte lieber von Singapur aus an einen anderen Ort weiterreisen, zum Beispiel auf die malaysischen Inseln Tioman, Penang oder Langkawi. Auch die Bintan Resorts auf der gleichnamigen indonesischen Insel, die in weniger als einer Stunde Fahrt mit der Fähre zu erreichen sind, können eine Option sein.

Wenig Optionen in Singapur

Auf der Insel selbst bietet lediglich die Insel Sentosa, die quasi zu einem riesigen Vergnügungspark umgestaltet wurde, einige schöne (künstlich angelegte) Strände an ihrem Südufer. Der beliebteste und vollste Strand ist der Siloso Beach, während der Palawan Beach eher auf Familien mit kleinen Kindern ausgerichtet ist und es am Tanjong Beach verhältnismäßig ruhig zugeht. Für einen oder zwei entspannte Strand- und Erholungstage nach mehreren anstrengenden Sightseeing-Tagen sind diese Strände gut geeignet – allerdings sind die zugehörigen Resorts nicht gerade billig und an den Wochenenden wird es voll.

Der Strand von Sentosa Island in Singapur
Der Strand von Sentosa Island in Singapur

Eine Alternative ist der East Coast Park zwischen dem Kallang River (Geylang) und der Tanjong Katong Road in Katong, der sich über 11 Kilometer erstreckt und nicht nur einige nette Strände bietet, sondern auch Wassersportmöglichkeiten wie Segeln, Surfen und Jetski-Fahren. Allerdings ist weder die Aussicht auf die zahllosen Containerschiffe und Supertanker in der Straße von Singapur noch der Blick auf die startenden und landenden Flugzeuge am nahen Changi Airport wirklich zur Erholung geeignet.

Weit ruhiger geht es auf den winzigen Inseln südlich des Inselstaates zu – St. John’s, Lazarus und Kusu – die mit der Fähre erreicht werden können. Hier mangelt es dagegen wiederum an geeigneten Übernachtungsmöglichkeiten.

Außer den offiziellen Stränden auf Sentosa und am East Coast Park gibt es zwar noch weitere Zugangsmöglichkeiten zum Meer, doch wo das Baden nicht ausdrücklich erlaubt ist, sollte schon aus eigenem Interesse darauf verzichtet werden, denn das Wasser um die Insel ist teilweise stark belastet und verschmutzt.

[ratings]

Strände in Malaysia

Für eine Tagestour oder ein Wochenende ist Pulau Desaru die beste Destination von Singapur aus: Fähren bringen Besucher direkt vom Changi Ferry Terminal in Singapur zum Tanjong Belungkor Ferry Terminal in Johor. Dort warten Taxen um Besucher zum herrlichen 22 Kilometer langen Sandstrand zu bringen. Das Wasser ist relativ sauber und sogar Schnorcheln ist hier möglich – auch wenn es nicht wirklich viel zu sehen gibt. Auch Surfbretter werden verliehen. Wer länger als für einen Tag bleibt, kann sich in einem der Resorts ein Zimmer mieten und auch Ausflüge unternehmen, zum Beispiel nach Sungai Rengit oder zum „Ostrich Wonderland“, einer Straußenfarm. Die Hotels bieten auch organisierte Ausflüge zum Sungei Lebam an, einem Fluss im Dschungel, an dem sich abends tausende Glühwürmchen tummeln und eine zauberhafte Atmosphäre verbreiten.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Singapur ist ein Shopping-Paradies für viele Menschen

Shopping und Einkaufen in Singapur

Singapur ist eine DER Shopping-Destinationen der Welt mit unzähligen Angeboten. Selbst wer nicht unbedingt bergeweise …

Von Singapur kann man sehr schnell einen Ausflug nach Malaysia unternehmen

Ausflüge von Singapur nach Malaysia

Von Singapur aus ist es tatsächlich nur ein Katzensprung über die Straße von Johor ins …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.