Startseite » Tag Archives: heute

Tag Archives: heute

Chinatown

Souvenirs gibt es zahlreiche in Chinatown von Singapur

Als Sir Stamford Raffles 1819 einen Handelsposten auf der tropischen Insel vor der Südspitze von Malaya gründete, wurden von Anfang an klare Grenzen zwischen den britischen Kolonialherren, den malaiischen Einwohnern von Singapur und den chinesischen Einwanderern gezogen, die in den folgenden Jahren als billige Arbeitskräfte auf die Insel geholt wurden. Den Chinesen wurde dabei das Land südwestlich des Singapore River …

Mehr hierzu lesen »

Das Raffles Hotel

Weltberühmter Anlaufpunkt in Singapur: Das Raffle Hotel

Das Raffles Hotel in Singapur ist mehr als eine Unterkunft, es ist eine echte Hotellegende, die von vielen auch einfach nur als touristische Attraktion besucht wird. Es wurde von den armenischen Sarkies-Brüdern gegründet, die auch das Eastern & Oriental Hotel in Georgetown, Penang und das Strand Hotel in Yangon, Burma, betreiben – zwei weitere koloniale Perlen des britischen Empire.

Mehr hierzu lesen »

Clarke Quay

Das Chinesische Laternenfest erstrahlt Clarke Quay nur noch einmal stärker

Heute sind die restaurierten Warenhäuser am Clarke Quay einer der größten Touristenmagneten von Singapur, die vor allem in den kühleren Abendstunden zahllose Besucher zum Shopping, zum Dinner oder einfach auf einen köstlichen Cocktail anlocken, ehe in den Nachtclubs bis zum Morgengrauen getanzt wird. Damit knüpft Clarke Quay an die große Vergangenheit an, als die Warenhäuser das Zentrum des Handels waren, …

Mehr hierzu lesen »

Sentosa

Aussicht aus der Seilbahn nach Sentosa

Die Insel Sentosa südlich des Festlandes von Singapur ist eine kuriose Mischung aus Disneyland, Las Vegas und tropischem Paradies. Das Wort „Sentosa“ bedeutet auf Malaiisch „Frieden und Ruhe“ und auch wenn beides heute rar geworden ist, lohnt sich ein Tagesausflug an diesen Ort von Singapur dennoch.

Mehr hierzu lesen »

Colonial District

Der Colonial District an der Mündung des Singapore River ist das traditionelle Herz der Löwenstadt: Es war hier, wo der britische Seefahrer Stamford Raffles 1819 an Land ging, um für die East India Company einen neuen Handelsposten zu gründen, aus dem nur fünf Jahre später die offizielle Kolonie Singapur wurde, die gemeinsam mit Malaka und Penang die „Straits Settlements“ bildeten. …

Mehr hierzu lesen »

Tanjong Pagar

Nur die Neil Street trennt Chinatown vom ebenfalls historischen Stadtviertel Tanjong Pagar, das sich in den letzten Jahren zum „In-Viertel“ von Singapur entwickelt hat. Wo früher chinesische Kulis und indische Einwanderer im Hafen schufteten, haben heute Start-Ups und High-Tech-Firmen ihre Geschäftssitze im Schatten der Wolkenkratzer des Central Business Districts.

Mehr hierzu lesen »

Bukit Timah Nature Reserve

Das Bukit Tima Reserve lädt geradezu zu einer Wanderung ein

Wer heute nach Singapur kommt, kann sich kaum noch vorstellen, dass die gesamte Insel vor 200 Jahren von tropischem Regenwald bedeckt war und nur einige kleine Siedlungen existierten. Durch den Boom der Kolonie wurden die meisten Wälder im 19. Jahrhundert nach und nach abgeholzt – lediglich drei Gebiete, darunter das Gebiet um den 163 Meter hohen Bukit Timah, blieben verschont …

Mehr hierzu lesen »

Bugis und Arab Street

Die Bugis lebten ursprünglich auf den Celebes Islands, die inzwischen zu Indonesien gehören, und trieben schon im Mittelalter regen Handel mit der gesamten Region. Ihre Macht über die Seewege war beendet, als die Holländer mit ihrer Ost-Indischen Handelskompanie in Java aufkreuzten und den Handel mit Gewürzen zu dominieren begannen. Sie verlegten sich auf Malaya und ließen sich in der neu …

Mehr hierzu lesen »

Der Osten von Singapur

Die meisten Besucher sehen den Osten von Singapur lediglich auf der Fahrt vom Flughafen Changi in die Innenstadt und zurück. Dabei lohnt es sich, einen näheren Blick auf die Gegend zu werfen, die hinter den Hochhausfassaden die ein oder andere Sehenswürdigkeit versteckt.

Mehr hierzu lesen »