Startseite » Land und Leute » Die Fauna von Singapur

Die Fauna von Singapur

Von der ehemaligen Fauna bzw. dem Artenreichtum der Insel ist heute nicht mehr viel übrig geblieben und die beste Chance in Singapur exotische Tiere zu sehen, ist im Singapore Zoo. Insgesamt werden in der Fauna heute noch etwa 60 Arten wildlebender Säugetiere gezählt, 365 verschiedene Vogelarten, sowie zahlreiche Reptilien, Amphibien und Insekten.

Säugetiere auf der Insel

Im 19. Jahrhundert tummelten sich auf Singapur noch zahlreiche Tiger, Leoparden und Elefanten, doch diese sind längst verschwunden. Das für ausgestorben gehaltene malaysische Stachelschwein wurde erst 2005 wieder auf der Insel Pulau Tekong entdeckt, wo sich auch Wildschweine tummeln. In den Nationalparks von Singapur wie der Bukit Timah Nature Reserve tummeln sich ab und zu noch Affen, Makaken und das Bananenhörnchen (callosciurus notatus), ein südostasiatischer Verwandter des Eichhörnchens. Sehr selten geworden ist der Riesengleiter, auch Colugos genannt, ein nachtaktives Gleithörnchen, das nach dem Sprung von einem Baum eine Strecke von fast 100 Metern gleitend (bzw. fliegend) zurücklegen kann.

In den Gewässern um Singapur sind zudem ab und zu noch Delfine und Dugongs, eine Unterart der Seekühe, anzutreffen.

Vögel in Singapur

Vogelfreunde haben es in Singapur leichter, denn in den Bäumen tummeln sich Dutzende verschiedene Vogelarten, die recht leicht zu beobachten sind – darunter auch der auffällige Nashornvogel, Falken und Bussarde, sowie etliche farbenfrohe Papageien, die in ganzen Schwärmen umherziehen. Interessant zu sehen sind auch die Krontauben, eine hübschere und größere Variante der europäischen Haustaube. In den Feuchtgebieten sind zudem zahlreiche Reiher und andere Wasservögel zu finden.

Die grüne Erdnatter findet man noch in den Wäldern von Singapur
Die grüne Erdnatter findet man noch in den Wäldern von Singapur

Ganz verrückt sind die Einwohner der Stadt nach bestimmten Singvogelarten wie dem Shama und dem Merbok, die eingefangen und in Käfigen gehalten werden. Die besten Vögel leben in fantastisch ausgestatteten Käfigen und nehmen an heißumkämpften Gesangswettbewerben teil. Die schönsten und erfolgreichsten Singvögel werden für fünfstellige Beträge gehandelt.

Um die Vogelwelt der Region wirklich kennenzulernen und etliche Vogelarten in Ruhe beobachten zu können, ist der Jurong Bird Park noch immer die beste Adresse.

[ratings]

Fauna mit Vorsicht begegnen: Schlangen

Während viele Touristen ganz bewusst Säugetiere und Vögel in freier Wildbahn erleben möchten, gibt es auch Tiere, mit denen eine Begegnung lieber vermieden wird. Trotz aller klinischen Sauberkeit der Megametropole gibt es noch immer etliche Schlangenarten auf Singapur, darunter die Netzphyton (malayopython reticulatus), die es auf gut fünf Meter Länge bringen kann und sich am liebsten in Tümpeln und Bächen aufhält. Auch die giftige Königskobra kommt in Singapur vor, lebt jedoch zurückgezogen und hält sich normalerweise von Menschen fern. Dennoch sollten es Spaziergänger in den Naturschutzgebieten vermeiden, einer Schlange aus Versehen auf den Schwanz zu treten.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Tourismus in Singapur

Tourismus in Singapur

Der Tourismus hat es in Singapur nicht leicht gehabt: Bei vielen Menschen stecken die Klischeebilder …

Little India in Singapur

Religion in Singapur

Der Vielvölkerstaat Singapur garantiert seinen Einwohnern Freiheit in Bezug auf ihre Religion per Gesetz. Aktivitäten, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.